Onlinebuchmesse Autorin: Carolin Emrich

Onlinebuchmesse Autorin: Carolin Emrich

http://www.sternensand-verlag.ch/carolin-emrich.html

Caro hat eine Jugendbuchreihe erschaffen, die durch ihre Echtheit besticht. Wir haben hier nicht den Schulschönling und die graue Maus die von heute auf morgen aus sich raus kommt. Sondern echte Jugendliche, mit echten Problemen und Schwierigkeiten, die versuchen ihren Weg zu finden und dabei dann auch noch auf die erste Liebe treffen.
Bisher erschienen sind drei Bände, der vierte erscheint noch in diesem Jahr und zwei weitere werden noch folgen. Jeder Band behandelt ein anderes Paar, aber die aus den vorherigen tauchen gerne als Nebenprotagonisten wieder auf und sorgen auch gerne dabei für einige lesenswerte Einblicke.

Der erste Band „The way to find love“ hatte mich damals voll überzeugt, auch wenn bisher der zweite mein Favorit ist:

Mareike ist schwer krank, sie hat deswegen schon einiges durchgemacht und macht es noch. Sie versucht einfach ein normales 16 Jähriges Mädchen zu sein und die guten Tage zu genießen. Als sie dann auf Sebastian trifft kann sie diesen, trotz dass er ihr nicht grade sympathisch war, nicht vergessen.
Sebastian hat eine üble Vergangenheit hinter sich und lebt jetzt in einem betreuten Wohnen. Er versucht einfach nur durchzuhalten bis er auf eigenen Beinen stehen kann und sieht in Mareike sicher kein Mädchen an dem er Interesse haben könnte. Und doch denkt auch er immer wieder an sie.
Die beiden treffen sich wieder und wieder, kommen sich langsam näher, aber absolut ehrlich ist keiner von beiden zu dem anderen.

Mareike und Sebastian haben sich in mein Herz geschlichen, obwohl ich das bei Basti zu Anfang noch nicht unbedingt erwartet hätte. Die beiden sind so schön perfekt unperfekt, dass man sich ihnen wirklich verbunden fühlt und richtig gut in die Geschichte eintauchen kann.
Wir haben zwei junge Menschen die versuchen mit den Alltag und ihren Problemen klar zukommen und sich dabei das erste mal richtig verlieben.

Die Entwicklung, die Gefühle, alles war einfach toll und glaubhaft geschrieben, dass man sich vorkam als wäre es eine Geschichte die man von jemanden den man kennt erzählt bekommt. Auch wenn ich die beiden zwischenzeitlich mal kräftig schütteln wollte, hab ich verdammt viel Spaß dabei gehabt das Buch zu lesen. Und auch die weniger schönen Dinge in dem Leben der beiden waren nicht künstlich übertrieben, sondern in ihrer Echtheit mitreißend. Allem in einem ein echt toller Jugendroman, den ich jedem ans Herz legen kann der sich gerne nochmal an seine erste Verliebtheit erinnern möchte!

Wen es lieber in Richtung Fantasy und Elfen zieht, dem kann ich „Elfenwächter“ ans Herz legen:

Ich freu mich auf jeden Fall schon sehr auf den nächsten Band und freu mich über Rückmeldungen wie ihr die Bücher fandet.